EVE alleinerziehend war gestern Tipps Gesundheit

EVE’s Lieblingslektüre zum Thema Gesundheit

Auf vielfachen Wunsch unserer EVE-Fans habe ich hier eine kleine Liste meiner Lieblingsbücher zusammengestellt, die mich zum Thema Gesundheit & Selbstheilung am meisten inspiriert haben.

Tatsächlich hat sich durch das ein oder andere mein ganzes Leben in eine neue Richtung entwickelt. Ich liebe Bücher und ich liebe es, motivierende Texte von beeindruckenden Menschen zu lesen, die zum Teil Unglaubliches erlebt haben.

Also hier findest Du die Bücher, die wirklich einen bleibenden, spürbaren Eindruck hinterlassen haben:

 

„Gesundheit für Körper & Seele “ von Louise L. Hat (*)

Louise Hay ist vielleicht einigen schon bekannt. Sie hat ein schweres Leiden geheilt. Dies ist ihr ultimatives Programm zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Der Weg zurück zu innerer Balance. Ein revolutionäres Buch, denn wie sagt sie so schön: „Krankheit ist nichts anderes als der Verlust der inneren Harmonie und des Vertrauens zu uns selbst.“ Unglaublich motivierend, leicht zu lesen und einfach großartig!

 

„Die Keine Diät-Diät“ von Ben C. Fletcher, Karen Pine, Danny Penman (*)

Mein Lieblingsbuch, das ich schon hundertmal verschenkt habe und immer wieder neu kaufe. Meine Antwort auf jeden, der abnehmen will. Ein prima Geschenk :-) Mehr dazu in unserem EVE-Blog-Beitrag „Abnehmen ganz ohne Diät!“

 

„Ernährung für ein neues Jahrtausend“ von John Robbins(*)

Als ich dieses Buch fertig gelesen hatte, hatte ich plötzlich die Lust am Fleischessen verloren. Ich lebe nun seit Jahren fleischlos und trotzdem (oder deswegen?) gesund und glücklich. Das war so ein richtiger Aha-Moment. Unglaublich interessant. Der junge Erbe eines der größten Eiscreme-Konzerne der Welt tritt sein Erbe nicht an, sondern folgt seinem Traum. Milchspeiseeis ist doch nicht so nahrhaft, wie manche Lobby an US-Schulen glauben machen will. Er deckt Ernährungslügen auf und kämpft für eine Welt, in der Menschen gesund und im Einklang mit der Natur leben. Im Grunde wird in diesem Bestseller nicht viel über Ernährung gesprochen, vielmehr über globale und politisch-wirtschaftliche Zusammenhänge. Robbins‘ Fazit: Wenn die Welt ab heute kein Fleisch mehr essen würde, müsste ab morgen keiner mehr verhungern.

 

„Frei von Zuckersucht“ – Ein 10-Schritte-Programm von Ruth Alice Kosnick(*)

Wer wie ich Süßigkeiten im Stundentakt genießen könnte oder aus einer Familie mit so etlichen Vor-Generationen von „Zuckerkranken“ stammt, dem empfehle ich dieses Programm! Wo ist die Grenze zwischen Naschen und Zwanghaftem Verhalten? Gibt es einen Teufelskreis? Kommt der „Hiieper“ immer nach ein paar Stündchen und Du musst etwas Süßes nachladen? Na dann willkommen im Club. Mir ging’s auch so. Vor 3 Jahren habe ich nach einem Gelage mit einigen Schokoladeneier-Osterkörben dann den Entschluss gefasst: Schluss damit. Mit süßem Obst entwöhnt und dabei dieses wunderbare Büchlein gelesen. Ganz ehrlich: Ich habe mich so von Süßem entwöhnt, dass ich es nicht vermisse. Es ist ausgelöscht aus dem Gaumengedächtnis. Das ist der Hammer. Und das nach mehr als 40 Jahren Zuckerorgie. Also es geht und es lässt nebenbei unbemerkt Pfunde purzeln.

 

„Weizenwampe“ von Dr. med. William Davis(*)

Ein klasse Buch, schnell zu lesen, und ja auch das, ich hab’s schon tausendmal verschenkt an Freunde, die über Bierbauch, Blähbauch und sonstige Bauchprobleme klagen. Momentan habe ich es nicht hier. Aber ich erinnere mich sehr wohl an den Hammereffekt, den das Buch auf mich hatte. Mein Weizenkonsum ist praktisch auf 0-5 % gerutscht und ich weiß endlich, warum Brot heute eben nicht mehr gesund ist. Ja genau! Revolutionär, aber augenöffnend. Wenn zwei Stück Vollkornbrot den gleichen Effekt auf den Blutzuckerspiegel haben wie ein Snickers, dann kann ich mir das auch sparen. Fazit: Der Bauch verschwindet tatsächlich. Und EVE fühlt sich leichter.

 

„Was Dir deine Krankheit sagen will“ von Kurt Tepperwein(*)

Ein wunderbares kleines, einfaches Nachschlagewerk von A-Z, das dir zeigt, welche Ursachen hinter den Symptomen stecken. Der Volksmund hilft. Bei Schnupfen hat man eben mal die „Nase voll“ und zieht sich zurück. „Psychohygiene“ ist für Gesundung ebenso wichtig. Absolut interessant und lehrreich!

„Ich stehe nicht mehr zur Verfügung“ von Olaf Jacobsen(*)

Hier liest Du, wie Du dich von unangenehmen Gefühlen in Partnerschaft, Familie und Beruf befreien kannst. Wir haben viel öfter die Wahl, als wir annehmen. Für EVEs ein sehr aufschlussreiches Buch!
 

 

„Hühnersuppe für die Seele für Frauen“ von Jack Canfield und Marc Victor Hansen(*)

Die Lieblingslektüre für den Nachttisch. Herzergreifende Kurzgeschichten, die absolut die Tränendrüsen anregen. Um es mal vorsichtig zu sagen. Ich lese es meist alleine. Sonst höre ich von meiner Kleinen immer, „Mama, oh mann, heulst Du schon wieder?“ Ein unglaublich berührendes Buch, das glücklich macht. Darunter auch Geschichten von alleinerziehenden Frauen, bei denen es Dir warm ums Herz wird!

Viel Spaß beim Lesen!

Deine

handsign anja freigestellt

 

 

 

 

 

 

Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um gesponserte Affiliate-Links (Werbung).

 

Comments are closed.